Grosse Trickfilmkunst für die Kleinen

Das Internationale Trickfilmfestival (ITFS) zu Gast im «Pop-up House of Switzerland»: So hiess es an diesem Samstagmittag. Es gab zu sehen: ein animiertes Kurzfilmprogramm für die ganze Familie und die Aussicht auf weitere Samstage im «Pop-up House of Switzerland» bis Ende Oktober, um genau zu sein sind es weitere sechs Samstage, die extra für den Anlass zusammengestellt werden vom ITFS I in Kooperation mit Fantoche – dem Internationalen Festival für Animationsfilm Baden/Schweiz.

Zahlreiche Familien mit kleinen Kindern waren gekommen, um sich dieses besondere Ereignis, das auf der Bühne im Erdgeschoss stattfand, nicht entgehen zu lassen. Die Filme sind empfohlen ab 5 Jahren und sind alle, bis auf einen, ohne Dialoge.

In diesem bunten Familienprogramm drehte sich alles rund um Nachhaltigkeit und Innovation. Trickfilmerinnen und -filmer aus der Schweiz und Baden-Württemberg zeigten auf ganz vielfältige Art und Weise, wie schön unsere Umwelt ist, warum wir gut auf sie achten sollten und warum es manchmal nur eine kleine kluge Idee braucht, um Grosses zu erreichen.

Da war zum Beispiel der Film «Der kleine Vogel und die Bienen» von der Schweizer Regisseurin Lena von Döhren. Er ging zwar war nur viereinhalb Minuten lang, beeindruckte aber trotzdem das anwesende Publikum. Auch hier lag die Würze in der Kürze.

In «Der kleine Vogel und die Bienen» erfreut sich der kleine Vogel an den Blüten seines Ahornbaums. Ein geheimnisvollesBrummen, das es zu ergründen gibt, schickt ihnauf eine Reise in eine zauberhafte Blumenwelt.Natürlich ist der feuerrote Fuchs nicht weit und versucht, den kleinen Vogel zu fangen.

Oder nehmen wir den Film «Le dernier jour d´automne» (Der letzte Tag im Herbst), der ebenfalls für glückliche Momente unter den Zuschauern sorgte. Die Produktion aus der Schweiz und Frankreich von Marjolaine Perreten präsentierte Waldtiere, die heimlich Teile von weggeworfenen Fahrrädern sammeln, um sich daraus fahrbare Untersätze zu bauen. Warum? Sie bereiten sich auf ein grosses Rennen vor: das Rennen des letzten Herbsttage.

Wer jetzt neugierig geworden ist und die nächsten Samstage für kulturell hochwertigen Familienspaß nicht verpassen will, der sollte hier weiterlesen.

Das könnte dich auch interessieren